RESSOURCEN- und ENERGIEEFFIZIENZ bei hohem ROI

 

Aufgrund der weltweiten wirtschaftlichen Situation und Krisenherde, stehen Unternehmen unter besonderem Kostendruck. Die effiziente Nutzung der Ressourcen in einem Netzwerk von interagierenden Kapazitätsketten bei gleichzeitigem höchstmöglichen Servicegrad  für die Kunden stellt Unternehmen  vor neue enorme Herausforderungen.

 

Der Kostendruck zwingt Konstrukteure Anlagen unterzudimensionieren, also bewusstes Einbauen von Schwachstellen, die sich erst im Betrieb offenbaren. Dies hat zur Folge, dass Bauteilkomponenten sensibler auf Verschleißerscheinungen reagieren. 

 

Die manuelle Planung mit herkömmlichen Werkzeugen ist aufgrund der zeitlichen multikausalen dynamischen Zusammenhänge und komplexen Regelwerke auch für erfahrene Planer sehr zeitaufwendig, wenn nicht unmöglich. In den meisten Fällen ist das Ergebnis ein einziger ausführbarer Plan, statt der Möglichkeit aus einer Reihe von machbaren Plänen auszuwählen.

Vielfach wird in der Industrie beobachtet, dass industrielle Problem-stellungen, die der Simulation zugedacht werden, mit deren algo-rithmischen Möglichkeiten nur ungenügend abgebildet werden können.

 

Die Rolle von Scheduling wird als Gesamtsystem bei Unternehmen als operatives und auch als experimentierfähiges Prognosewerkzeug zunehmend bedeutender. Besonders der hybride Einsatz eines deterministischen Feinplanungswerkzeugs (Scheduler, APS) und einer stochastischen experimentellen Umgebung (Simulation) eröffnet sehr viele interessante Einsatzgebiete der Prognoseplanung im gesamten Unternehmen.